Galvaniseur/in (Oberflächenbeschichter)

 

Eine gute Ausbildung wird zunehmend zu einer Existenzfrage für den Einzelnen. Sie bildet die Grundlage für einen sicheren Arbeitsplatz und den beruflichen Aufstieg. Qualifizierte Mitarbeiter stärken die Wettbewerbsfähigkeit und Leistungskraft unseres Betriebes. Für uns ist es von besonderer Bedeutung, eine ausreichende Zahl junger leistungsfähiger und leistungswilliger Menschen in die Berufsausbildung aufzunehmen.

Die Ausbildung zum Galvaniseur/in (Oberflächenbeschichter)  - dieser Beruf steht natürlich Mädchen wie Jungen gleichermaßen offen- ist vielseitig und abwechslungsreich. Während seiner Ausbildung wird der Auszubildende verantwortungsvoll in den galvanischen Prozeß eingebunden. So erlernt er nicht nur die eigentliche elektrolytische und chemische Beschichtung, sondern untersucht z.B. auch die Elektrolyte , überprüft Schichtdicken und die Korrosionsbeständigkeit der galvanisierten Teile.

Neben der Anwendung unterschiedlichster Beschichtungsverfahren werden Kenntnisse der Anlagen- und Verfahrenstechnik, der Prozesssteuerung  sowie Qualitätstechniken und Umweltschutz vermittelt.

Wer sich für den Beruf des Galvaniseurs interessiert, sollte während seiner Schulzeit schon Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern, wie Chemie, Physik und Mathematik gefunden haben und einen guten Hauptschulabschluß vorweisen können.  

Tagtäglich kommt jeder Mensch mit galvanisch behandelten Gegenständen in Berührung, ohne es zu wissen. Vom Brillengestell über Leiterplatten und Steckverbindern in der Kaffeemaschine, von der verchromten Wasserarmatur bis zu verzinkten Elementen im Auto - überall sind galvanisierte Schichten im Spiel. Dabei gewinnt heute neben der Veredelung von Materialien das Galvanisieren von Kunststoffen immer mehr an Bedeutung. Oder hätten Sie gedacht, daß Ihr Brausekopf heuzutage in aller Regel aus Kunststoff besteht, wo er doch so schön metallisch glänzt?

Doch die Bedeutung dieses vielseitigen und verantwortungsvollen Berufes wird erst richtig deutlich, wenn man bedenkt , dass beispielsweise in Deutschland durch Oberflächenbeschichtung jährlich Korrosionsschäden in Milliardenhöhe verhindert werden.

Außerdem trägt Galvanotechnik dazu bei die Rohstoffe unserer Erde sparsamer,d.h. umweltbewußter zu nutzen. Hier werden wertvolle Rohstoffe nicht verschleudert, sondern gezielt dort eingesetzt, wo sie wirklich benötigt werden. So können mit 1 kg Zink zum Beispiel 1 Tonne Schrauben gegen Korrosion geschützt werden.

Galvanotechnik :  Werte schaffen - Werte erhalten